Presse

01. September 2015

Kampagne: „Genauso. Nur günstiger.“
(Merzig, den 01.09.2015) – Mit der Kampagne „Genauso. Nur günstiger“ macht der Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD e.V.) auf die Gleichwertigkeit und die Kostenvorteile von Import-Arznei- mitteln aufmerksam........mehr

Presse

10. Juli 2015

Exportverbot aus Griechenland – Trojanisches Pferd des vfa
(Merzig, den 10.07.2015) – Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) sieht in der Forderung des vfa für ein generelles Exportverbot von Arzneimitteln aus Griechenland eher den Versuch mit einem Hilfsprogramm die eigenen wirtschaftlichen Interessen zu sichern.......mehr

Presse

18. Juni 2015

Aussagen des BfArM Präsidenten nicht tragbar
(Merzig, den 18.06.2015) – Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) widerspricht entschieden dem Präsidenten des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), in seiner Behauptung, dass „der Parallelimport das Einfallstor für Fälschungen“ sei......mehr

Presse

11. Mai 2015

Mit und nicht gegen Arzneimittelimporte arbeiten
(Merzig, den 26.01.2015) – Der Bundesrat hat im Zuge des
Bürokratieentlastungsgesetzes in seiner Sitzung vom 08. Mai 2015 einen Prüfantrag, die Importförderung nach § 129 Abs.1 Nr.2 SGB V zu streichen, abgelehnt.....mehr

26. Januar 2015

Importe: größere Einsparungen und noch mehr Potential
(Merzig, den 26.01.2015) – Mit einer Neuauflage der Prognos Studie „Import von Arzneimitteln – Einsparungen für das Gesundheits- wesen in Deutschland“ legt der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands (VAD e.V.) aktualisierte Erkenntnisse einer Vorgängerstudie aus dem Jahr 2007 vor....mehr

27. November 2014

Keine Fälschungen aus Spanien
(Merzig, den 27.11.2014) – Der VAD weist auf die mißverständlichen und zum Teil falschen Formulierungen in der aktuellen Meldung des PEI vom 26.11.2014 mit der Überschrift „Arzneimittelfälschungen in Spanien“ hin, die geeignet sind, Apotheker und Patienten vorschnell zu verunsichern....mehr

14. November 2014

VAD entgegnet AOK BaWü
(Merzig, den 14.11.2014) – Der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands e.V.(VAD) reagiert in einem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg, Herrn Dr. Christopher Hermann, mit Erstaunen auf dessen Aussage, die Importquote sei überholt und könne entfallen....mehr

28. Oktober 2014

VAD lässt Versorgungsvertrag überprüfen
Merzig (28.10.2014) Der Verband der Arzneimittelimporteure (VAD e.V.) hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit der Bitte angeschrieben, den Arzneimittelversorgungsvertrag Bayern (AV-Bay) in der seit 01.10.2014 gültigen Fassung auf eine ergänzende Regelung zu Importen hin zu überprüfen, die die Abgabe für Apotheken erschwert....mehr

10. Oktober 2014

„Vor der eigenen Haustür kehren“ - VAD widerspricht vfa Merzig (10.10.2014) Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) widerspricht der Hauptgeschäfts-führerin des vfa, Frau Birgit Fischer, in ihrer Einschätzung, dass Arzneimittelimporte an sich die „Achillesferse in der sicher geschlossenen Lieferkette“ sind....mehr

18. Februar 2013

Wirtschaftlichkeit deutlich sichtbar machen Merzig (18.02.2013) Seit dem 1. Februar werden für bislang 13 Präparate in den Apothekensoft-waresystemen die von den Erstanmeldern mit der GKV ausgehandelten Rabatte nach § 130b SGB V ausgewiesen. ...mehr

10. April 2012

Jetzt sind die Krankenkassen am Zug: Arzneimittelpreise öffentlich machen! Merzig (10.04.2012) Zur aktuellen Debatte um die CDU-
Forderung nach „Geheimpreisen für die Pharmaindustrie“ erklärt das Vorstandsmitglied des Verbandes
der Arzneimittel-Importeure Deutschlands e.V. (VAD), Jörg Geller ...mehr

16. Dezember 2011

CC Pharma kommt Ausschluss aus VAD zuvor Merzig (16.12.2011) Der Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands e. V. (VAD) hat gestern die fristlose Kündigung des Mitgliedsunternehmens CC Pharma GmbH aus Densborn erhalten ...mehr

25. Februar 2011

Importeure betreiben seriöses Geschäft Merzig (25.02.2011) Wie verschiedene Staatsanwaltschaften bestätigten, wird zur Zeit gegen einige Pharmagroßhändler ermittelt ...mehr

21. Mai 2010

Auch Private zahlen mehr Erhöhung des Herstellerrabattes trifft auch privat Versicherte ...mehr

19. Mai 2010

Griff in die falsche Tasche Stellungnahme des Verbandes der Arzneimittelimporteure Deutschland ...mehr

30. April 2010

ENVI-Entscheidung mit Augenmaß VAD begrüßt den Beschluss des Gesundheitsausschusses ...mehr

Pressemitteilungen


01. September 2015

Kampagne: „Genauso. Nur günstiger.“
Import-Arzneimittel vereinen Qualität und Wirtschaftlichkeit
(Merzig, den 01.09.2015) – Mit der Kampagne „Genauso. Nur günstiger“ macht der Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD e.V.) auf die Gleichwertigkeit und die Kostenvorteile von Import-Arzneimitteln aufmerksam.

mehr (18.0 KB)


10. Juli 2015

Exportverbot aus Griechenland – Trojanisches
Pferd des vfa

(Merzig, den 10.07.2015) – Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) sieht in der Forderung des vfa für ein generelles Exportverbot von Arzneimitteln aus Griechenland eher den Versuch mit einem Hilfsprogramm die eigenen wirtschaftlichen Interessen zu sichern.

mehr (18.0 KB)


18. Juni 2015

Aussagen des BfArM Präsidenten nicht tragbar
(Merzig, den 18.06.2015) – Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) widerspricht entschieden dem Präsidenten des
Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), in seiner
Behauptung, dass „der Parallelimport das Einfallstor für Fälschungen“ sei.

mehr (18.2 KB)


11. Mai 2015

Mit und nicht gegen Arzneimittelimporte arbeiten
(Merzig, den 11.05.2015) – Der Bundesrat hat im Zuge des Bürokratieentlastungsgesetzes in seiner Sitzung vom 08. Mai 2015 einen Prüfantrag, die Importförderung nach § 129 Abs.1 Nr.2 SGB V zu streichen, abgelehnt.

mehr (17.9 KB)


26. Januar 2015

Importe: größere Einsparungen und noch mehr Potential
(Merzig, den 26.01.2015) – Mit einer Neuauflage der Prognos Studie
„Import von Arzneimitteln – Einsparungen für das Gesundheitswesen in Deutschland“ legt der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands (VAD e.V.) aktualisierte Erkenntnisse einer Vorgängerstudie aus dem Jahr 2007 vor.

mehr (18.2 KB)


27. November 2014

Keine Fälschungen aus Spanien
(Merzig, den 27.11.2014) – Der VAD weist auf die mißverständlichen
und zum Teil falschen Formulierungen in der aktuellen Meldung des
PEI vom 26.11.2014 mit der Überschrift „Arzneimittelfälschungen in
Spanien“ hin, die geeignet sind, Apotheker und Patienten vorschnell zu
verunsichern.

mehr (17.6 KB)


14. November 2014

VAD entgegnet AOK BaWü
(Merzig, den 14.11.2014) – Der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands e.V.(VAD) reagiert in einem Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden der AOK Baden-Württemberg, Herrn Dr. Christopher Hermann, mit Erstaunen auf dessen Aussage, die Importquote sei überholt und könne entfallen.

mehr (20.0 KB)


28. Oktober 2014

VAD lässt Versorgungsvertrag überprüfen
(Merzig, den 28.10.2014) – Der Verband der Arzneimittelimporteure (VAD
e.V.) hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit der
Bitte angeschrieben, den Arzneimittelversorgungsvertrag Bayern (AV-Bay) in
der seit 01.10.2014 gültigen Fassung auf eine ergänzende Regelung zu
Importen hin zu überprüfen, die die Abgabe für Apotheken erschwert.

mehr (18.1 KB)


10. Oktober 2014

„Vor der eigenen Haustür kehren“ - VAD widerspricht vfa
(Merzig, den 10.10.2014) – Der Verband der Arzneimittelimporteure
Deutschlands (VAD e.V.) widerspricht der Hauptgeschäftsführerin des
vfa, Frau Birgit Fischer, in ihrer Einschätzung, dass Arzneimittelimporte
an sich die „Achillesferse in der sicher geschlossenen Lieferkette“ sind.

mehr (18.1 KB)


18. Februar 2013

Wirtschaftlichkeit deutlich sichtbar machen

Merzig (18.02.2013) Seit dem 1. Februar werden für bislang 13 Präparate in den Apothekensoftwaresystemen die von den Erstanmeldern mit der GKV ausgehandelten Rabatte nach § 130b SGB V ausgewiesen....

mehr (17.1 KB)


10. April 2012

Jetzt sind die Krankenkassen am Zug:
Arzneimittelpreise öffentlich machen!

Merzig (10.04.2012) Zur aktuellen Debatte um die CDU-Forderung nach „Geheimpreisen für die Pharmaindustrie“ erklärt das Vorstandsmitglied des Verbandes der Arzneimittel-Importeure Deutschlands e.V. (VAD), Jörg Geller...

mehr (15.9 KB)


16. Dezember 2011

CC Pharma kommt Ausschluss aus VAD zuvor

Merzig (16.12.2011) Der Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands e. V. (VAD) hat gestern die fristlose Kündigung des Mitgliedsunternehmens CC Pharma GmbH aus Densborn erhalten. Der VAD begrüßt den Austritt von CC Pharma GmbH mit sofortiger Wirkung.

mehr (13.7 KB)


25. Februar 2011

Importeure betreiben seriöses Geschäft

Merzig (25.02.2011) Wie verschiedene Staatsanwaltschaften bestätigten, wird zur Zeit gegen einige Pharmagroßhändler ermittelt, die von namhaften Pharmakonzernen für afrikanische Märkte bestimmte Präparate illegal in EU-Packungen verpackt und in die legalen Handelswege eingeschleust haben sollen.

mehr (17.2 KB)


21. Mai 2010

Auch Private zahlen mehr

Der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands e.V. (VAD) befürchtet eine zusätzliche Steigerung der Arzneimittelausgaben auch der privaten Krankenversicherungen, sollten die Importeure nicht von der geplanten Erhöhung des Herstellerrabattes von 6% auf 16% ausgenommen werden.

mehr (31.3 KB)


19. Mai 2010

Griff in die falsche Tasche

Der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschlands e.V. (VAD) sieht in der beabsichtigten Erhöhung des Herstellerrabattes gemäß § 130 a Abs. 1 SGB V für pharmazeutische Unternehmen von gegenwärtig 6% auf 16% vom 01.08.2010 bis zum 31.12.2013 eine überproportionale Belastung für die mittelständischen Importeure.

mehr (21.4 KB)

Stellungnahme_komplett (4.4 MB)


30. April 2010

ENVI-Entscheidung mit Augenmaß

Der Verband der Arzneimittelimporteure Deutschland e.V. (VAD) begrüßt den Beschluss des Gesundheitsausschusses vom 27.05.2010 über den Entwurf der Berichterstatterin Marisa Matias (GUE/NGL, PT) zum Richtlinienvorschlag zu gefälschten Arzneimitteln.

mehr (31.9 KB)


26. März 2010

Tausende Arbeitsplätze in Gefahr

„Das heute bekannt gewordene Eckpunktepapier aus dem BMG ist keineswegs geeignet, die Arzneimittelpreise dauerhaft zu senken“, so Edwin Kohl, Vorsitzender des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands e. V. (VAD).

mehr (30.2 KB)


10. Dezember 2008

Presseerklärung des VAD
Heute Mittag hat Kommissar Günter Verheugen sein lang erwartetes Arzneimittelpaket vorgestellt. Zuvor hatte es die Europäische Kommission offiziell einstimmig angenommen.

mehr (71.2 KB)



12. Juni 2008

Pressemitteilung des VAD
Vorstandsmitglied des VAD Jörg Geller nimmt Stellung zu den Äußerungen des Verbandsvorsitzenden der Versandapotheken Christian Buse angesichts der Vorwürfe, der Apothekenversandhandel begünstigte den Vertrieb gefälschter Arzneimittel.
mehr


10. April 2006

Arzneimittel-Importeure schließen Mitglieder aus
Mit sofortiger Wirkung schließt der Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD) die Firmen Opti Arznei GmbH und die A.C.A. Müller ADAG Pharma AG aus dem Verband aus.
mehr


13. Mai 2004

Weniger Arzneimittel-Importe lassen Ausgaben der Krankenkassen steigen / Gesundheitsreformgesetz blockiert Wettbewerb um preisgünstige Arzneimittel
Wie die Financial Times Deutschland heute in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, hat das rot-grüne Gesundheitsreformgesetz dafür gesorgt, dass im ersten Quartal 2004 deutlich weniger Arzneimittel-Importe verkauft wurden als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.
mehr


23. Juni 2004

Pharmagroßhändler verzeichnen hohe Umsatzeinbußen
Vorwürfe von GIRP-Präsident Jeff Harris gegen Arzneimittel-Importeure erweisen sich als haltlos.
mehr


26. April 2004

Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht
Neuer Rahmenvertrag senkt Importquote für Medikamente auf 5 Prozent - 10 Prozent Ersparnis eingefordert - Arzneimittelimporteure fordern Vereinfachung.
mehr


12. Januar 2004

Mangels Beweise - Keine wesentliche Änderung für Importarzneimittel durch EuGH-Entscheid
Es sei nicht nachgewiesen worden, dass die Bayer AG mit französischen bzw. spanischen Pharmagroßhändlern eine "Vereinbarung" zur Verhinderung von Reimporten des Blutdrucksenkers Adalat nach Großbritannien getroffen habe.
mehr



© VAD 2016, Impressum · anmelden · Suche